© Männerchor des Fränkischen Sängerbundes
Männerchor des Fränkischen Sängerbundes
Männerchor des Fränkischen Sängerbundes
Männerchor meets Symphonieorchester Bereits   im   Frühjahr   2014   hatte   der   Fränkische   Sängerbund   unter   dieser   Überschrift   zur   Mitwirkung an einem Projektmännerchor eingeladen. Am    1.    Juni    erfolgte    die    erste    Kennenlernprobe    in Erlangen.    Seither    wurde    an    vier    Probentagen        in Erlangen,        Hallstadt        bei        Bamberg        und        im Sängermuseum      in      Feuchtwangen      ein      überaus vielfältiges      Repertoire   erarbeitet.   Dazu   gehört   Literatur, welche     dem     Hauptmotto     der     Überschrift     ebenso gerecht     wird,     wie     dem     klassischen     a-cappella     Männerchorgesang.   Dieser   Bogen   wurde   ja   bereits   in der Ankündigung mit den Haupttiteln: -   „Altrapsodie   op   53“   für   Chor,   Solisten   und   Orchester     von Johannes Brahms - „Landerkennung op. 31“ von Edvard Grieg und - „Trösterin Musik“ von Anton Bruckner gespannt. Bereichert      wird      die      Probenarbeit      durch      weitere Chorwerke      der      Männerchorliteratur      aus      diversen Epochen und Stilrichtungen. Wo steht das Projekt? Zunächst    einmal    muss    man    betonen,    dass    mit    dem Chorleiter   Hermann   Freibott   aus   Würzburg   sowie   der Stimmbildnerin   Astrid   Schön   dem   Chor   nicht   nur   ein hochkompetentes,    sondern    ein    hoch    motiviertes    und hoch motivierendes Leitungsteam vorsteht. Herr   Freibott   versteht   es   meisterhaft,   dem   Chor   die   Musik   nahe   zu   bringen,   sowie   den   Chor   zu fordern    und    vor    allem    die    Details    zu    schärfen.    Diese    Detailarbeit richtet      sich      auf      die      drei      Grundpfeiler      eines      erfolgreichen Chorgesanges:   Töne   –   Rhythmus   –   Text.   Dabei   ist   bei   aller   Strenge im     Detail     seine     freundliche     Art     den     Sängern     gegenüber     ein wesentlicher Motivationsfaktor. Beim   Einsingen   und   den   Stimmbildungsrunden   im   Hintergrund   steht ihm   dabei   Frau   Schön   sehr   professionell   zur   Seite.   So   ganz   nebenbei erhalten   die   Chorsänger   viele   Anregungen   für   die   praktische   Arbeit   zu Hause für das Singen in ihren Chören. Mit     derzeit     43     gemeldeten     Sängern     und     einer     ausgewogenen Verteilung   auf   die   4   Männerchorstimmen   darf   man   zum   jetzigen   Stand sicher   mit   der   Sängerresonanz   zufrieden   sein.   Nicht   unerwähnt   darf bleiben,   dass   Wolfram   Brüggemann   aus   Bamberg   es   immer   versteht, mit     den     Probenorten     und     der     kulinarischen     Versorgung     aller Teilnehmer    eine    wesentliche    Basisarbeit    zu    leisten,    was    alle    zu schätzen wissen. So   sind   wir   froh,   dass   Herr   Freibott   nach   den   vier   genannten   Proben   bereits   feststellen   kann:   „Wir sind auf einem guten Weg“. Die   Chorsänger   freuen   sich   bereits   jetzt   auf   ein   Chorwochenende   am   17.   /   18.   Januar   (Ort   noch offen,   im   Raum   Vierzehnheiligen)   um   dann   mit   dem   Probenendspurt   für   den   ersten   öffentlichen Auftritt am 1. März gerüstet zu sein. Im Name aller Chorsänger Christof Meier Bass I Heroldsbach
1. Probe Erlangen 01.06.14 1. Probe Erlangen 01.06.14 Herrmann Freibott